Zombie Motors Wrecking Yard - Supersonic Rock'n Roll

Zombie Motors Wrecking Yard - Supersonic Rock 'n Roll Cover

Artist:

Zombie Motors Wrecking Yard

Album:

Supersonic Rock'n Roll

Musiklabel:

Napalm Records

Veröffentlicht:

Februar 2017

Bewertung:

Tracklist:

1. Grind The Grinder

2. Dead Smile

3. Galactic Motherfucker

4. Love For Speed

5. Roll’n Burn

6. Fight Fight Fight

7. Supersonic Rock n Roll

8. Bad Boy Benny

9. God Of No

10. Judas


Aus dem kargen Niemandsland von Victoria, Australien kommen Zombie Motors Wrecking Yard und Supersonic Rock'n Roll ist das Debüt-Werk vollgepackt mit Stoner und dem guten alten Sex, Drugs & Rock 'n' Roll

 

Der erste Track, "Grind The Grinder" schleift dich direkt durch Dreck aus Whiskey getränkten Gesang, gezogenen Gitarren und vorwärts treibenden Drums. Abgelöst von Dead Smile einer puren Stoner Atacke. Gallactic Motherfucker erinnert ganz stark an Marylin Manson, ich hänge aber das Video an, dann könnt ihr euch selber ein Bild machen.
“We’re dirty rock n roll outlaws” “My baby got drugs for me. Give me, give me, give me Love for Speed” wieder ein Rock-Brett das mit der Keule kommt. Fight Fight Fight und wieder die geballte Ladung, treibend nur nach vorn in der Mitte das Tempo gedrosselt nur noch Bass-Gitarre und Drums, drängender Gesang und dann wird wieder Gas gegeben - ein Rockhammer der dreckiger nicht sein kann, geil
Titeltrack Supersonic Rock n Roll wirkt gegenüber dem Vorgänger irgendwie ausgebremst man wartet das es wieder auf die Überholspur geht aber es kommt nicht. Mit Bad Boy Benny gibt es die volle Breitseite Blues-Rock im Stoner Gewand. God Of No und Judas zwei sehr basslastige schwere, hämmernde  Tracks die das Album perfekt abrunden.
Fazit: Sex, Drugs, Rock`n Roll, knallharter Einfluss der späten 60er und frühen 70er eine Stoneratacke die dir mitten in die Fresse haut. Wer das sucht der ist hier genau richtig.

 

 

 

 

 

 

Profile picture for user anke

Geschrieben von anke am 24.02.2017

anke ist seit über 30 Jahren grenzenlos der Musik verfallen, immer auf der Suche nach was Neuem und gerne live an der Front. Seit Anfang 2014 teilt sie Ihre Eindrücke hier, durch CD und Event Reviews, versorgt den Eventkalender und gibt News an die Leser weiter. Ihre Reviews fallen meistens positiv aus weil:- Sie die Leser auf gute Musik aufmerksam machen will - Sie negative Kritik lieber direkt an eine Band gibt, als sie öffentlich zu zerreißen.