Sonata Arctica - Ninth Hour

Sonata Arctica - Ninth Hour Cover

Artist:

Sonata Arctica

Album:

Ninth Hour

Musiklabel:

Nuclear Blast

Veröffentlicht:

Oktober 2016

Bewertung:

Tracklist:

1. Closer To An Animal

2. Life

3. Fairytale

4. We Are What We Are

5. Till Death's Done Us Apart

6. Among The Shooting Stars

7. Rise A Night

8. Fly, Navigate, Communicate

9. Candle Lawns

10. White Pearls, Black Oceans Part II - "By The Grace Of The Ocean"

11. On The Faultline (Closure To An Animal)

    
Das Album Ninth Hour von Sonata Arctica hält 11 Tracks mit einer Spieldauer von gut 62 Minuten bereit und steht unter dem Label von Nuclear Blast. Es ist der neunte Silberling der Finnen.

Mit Closer To An Animal, Life und Fairytale trumpfen die ersten drei Tracks direkt mit wechselndem Tempo, klarem Gesang, eingängiger Melodic und machen Spaß, wenn man wie ich, den melodisch eingängigen Metal mag. We Are What We Are nimmt Tempo raus, was aber in Till Death's Done Us Apart, gestartet mit einem Shout wieder aufgenommen wird. Bei Among The Shooting Stars wird allerdings schon wieder die Bremse angezogen. Rise A Night überzeugt durch die treibenden Drums und Fly, Navigate, Communicate schließt direkt daran an. Candle Lawns fehlt es abermals an Tempo, eher eine Kuschelnummer. Dem passt sich White Pearls, Black Oceans Part II - "By The Grace Of The Ocean" mit Meeresrauschen und klassischen Klängen gleich an. Mit On The Faultline (Closure To An Animal) wird das Album dann genauso soft ausgeleitet.

Fazit: So vielversprechend wie das Album gestartet ist, so enttäuscht war ich am Ende. Nach meinem Gefühl sind fünf Balladen auf einem Album etwas zu viel Weichspüler von einer Band, die den Melodic Metal/Power Metal zugeordnet wird.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Profile picture for user anke

Geschrieben von anke am 24.10.2016

anke ist seit über 30 Jahren grenzenlos der Musik verfallen, immer auf der Suche nach was Neuem und gerne live an der Front. Seit Anfang 2014 teilt sie Ihre Eindrücke hier, durch CD und Event Reviews, versorgt den Eventkalender und gibt News an die Leser weiter. Ihre Reviews fallen meistens positiv aus weil:- Sie die Leser auf gute Musik aufmerksam machen will - Sie negative Kritik lieber direkt an eine Band gibt, als sie öffentlich zu zerreißen.