Little Brother Eli - Cold Tales

Little Brother Eli Album Cover

Artist:

Little Brother Eli

Album:

Cold Tales

Musiklabel:

Bellaphon

Veröffentlicht:

August 2016

Bewertung:

Tracklist:

1. Oceans

2. Who Do You

3. This Girl

4. Dreams

5. Roll Away

6. Gold

7. Hanging

8. Shake Me

9. Beautiful People

10. Cold Tales

Little Brother Eli ist eine noch junge vielversprechende Rock Band aus Großbritannien. Sie wurde Anfang 2013 von Sänger Alex Grew und Bassist Josh Rigal gegründet. Gitarrist Adam Stowe, Schlagzeuger Benji Page und Lap Steel Spezialist Tom William komplettieren die Band. In den letzten zwei Jahren erspielten sie sich auf mehr als hundert Gigs eine feste Fanbase in Großbritannien. Auf ihrer ersten Club-Tournee in Deutschland, Anfang September, werden sie uns die Songs von ihrem Debüt Album Cold Tales brandheiß live präsentieren.
Das Werk hat am 26.08.2016 sein Release und ich durfte vorab schon mal ein Ohr riskieren. blush

Oceans langsam los, bevor sich das Stück nach 35 sec. in eine eingängige Melodie ausbreitet und nach einer Minute die Gitarre aufdreht und dem Stück die Würze zum „geil“ gibt.

Mit Who Do You wird dann aber direkt klar, das wir es hier nicht mit einem „Weichspieler“ zu tun haben. Instrumental rockt es direkt rein, die Stimme von Alex bekommt mehr Härte und es wird eine feine Mischung aus Rock und Blues abgeliefert.
Oldschool-Rock und Tempo dominieren This Girl und ich bin überrascht, wie vielseitig die Stimme von Alex ist.
Wie Track eins ist auch Dreams von der Melodie sehr eingängig, bekommt allerdings für mich eine Spur zu viel Hip Hop-Einfluss.
Roll Away ist eine ruhige Blues-Nummer mit Tiefe, die es in sich hat.
Eine Stück das live mit Sicherheit  abgeht ist, Gold es rockt einfach nur nach vorn.
Saubere Arbeit am Bass und die Mischung aus Blues und Rock wie in Who Do You findet sich in Hanging wieder.
Shake Me , „shaked“ mich. Eine Nummer die Spaß macht.
In Beautiful People wurde die volle Bandbreite an Einflüsse eingebaut, die die Band drauf hat.   
Der Titeltrack Cold Tales gibt dem Album einen ruhigen Ausklang, in dem Alex noch mal zeigt wie Eindrucksvoll und vielseitig sein Gesang ist.

 

Fazit: Ein vielseitiges Album, das man nicht mit dem ersten Hören abgearbeitet hat. Eine Mischung aus Rock/Hard Rock/Blues in der auch schon mal eine Spur Hip Hop reinrutscht. Instrumental, wie gesanglich sehr abwechslungsreich. Wer nicht den täglichen Einheitsbrei sucht, sollte an diesem Album nicht vorbei gehen.

Club-Tour Deutschland:
 5. September 2016 in Berlin im Privat
 6. September 2016 in München im Backstage Club
 7. September in Frankfurt im Zoom 
 8. September 2016 in Hamburg in der Prinzenbar.

Facebook
Homepage

Profile picture for user anke

Geschrieben von anke am 02.08.2016

anke ist seit über 30 Jahren grenzenlos der Musik verfallen, immer auf der Suche nach was Neuem und gerne live an der Front. Seit Anfang 2014 teilt sie Ihre Eindrücke hier, durch CD und Event Reviews, versorgt den Eventkalender und gibt News an die Leser weiter. Ihre Reviews fallen meistens positiv aus weil:- Sie die Leser auf gute Musik aufmerksam machen will - Sie negative Kritik lieber direkt an eine Band gibt, als sie öffentlich zu zerreißen.