Comaniac - Instruction For Destruction

Comaniac - Instruction For Destruction

Artist:

Comaniac

Album:

Instruction For Destruction

Musiklabel:

SAOL

Veröffentlicht:

April 0217

Bewertung:

Tracklist:

1. Coal

2. Suborned

3. Bow Low

4. Guarding Ruins

5. How To End It All

6. Self Control

7. Shattered

8. Heart Of Stone

9. Forever More

10. nstruction For Destruction

Heute habe ich mir das zweite Album der 2012 gegründeten schweizer Band Comaniac angehört. 
Nach ihrem Debütalbum Return To The Wasteland aus dem Jahr 2015 gibt es jetzt was Neues. Das Album heißt Instruction For Destruction.  
Nachdem ihr erstes Album schnell vergriffen war hoffe ich mal dass es mit dem zweiten ebenso steil nach vorne geht. In ihren Konzerten hat die Band ihre Qualität bereits bewiesen. Sie spielten als Supportband bei Exodus oder auch Kreator.

Das Album beginnend mit dem Song Coal trash‘t sofort volle Kanne los. Hier ist nix mit leise und ruhig, hier gibt’s odentlich was auf die Ohren. Besonders hervorheben möchte ich den Titelsong Instruction For Destruction. Ich finde das der sechs Minuten Song (nicht nur der längste) sondern mit Abstand der fetteste Song auf dem Album ist, der neben Bow Low einen sehr guten Wiedererkennungswert hat. 
Ich gebe hier für das Album welches am 07.04.2017 vom Label SAOL erscheinen wird eine absolute Kaufempfehlung. 
Band:
Vocals / Gitarre: Jonas Schmid
Gitarre: Valentin Mössinger
Bass: Raymond Weibel
Drums: Stefan Häberli
 

Profile picture for user anke

Geschrieben von anke am 22.03.2017

anke ist seit über 30 Jahren grenzenlos der Musik verfallen, immer auf der Suche nach was Neuem und gerne live an der Front. Seit Anfang 2014 teilt sie Ihre Eindrücke hier, durch CD und Event Reviews, versorgt den Eventkalender und gibt News an die Leser weiter. Ihre Reviews fallen meistens positiv aus weil:- Sie die Leser auf gute Musik aufmerksam machen will - Sie negative Kritik lieber direkt an eine Band gibt, als sie öffentlich zu zerreißen.