Adrenaline Mob - We The People

Adrenaline Mob - We The People - Cover

Artist:

Adrenaline Mob

Album:

We The People

Musiklabel:

Century Media Records

Veröffentlicht:

Juni 2017

Bewertung:

Tracklist:

1. King Of The Ring

2. We The People

3. The Killer's Inside

4. Bleeding Hands

5. Chasing Dragons

6. Til The Head Explodes

7. What You're Made Of

8. Raise 'Em Up

9. Ignorance & Greed

10. Blind Leading The Blind

11. Violent State Of Mind

12. Lords Of Thunder

13. Rebel Yell


Adrenaline Mob schauen wieder nach vorne und kommen am 2. Juni mit ihrem dritten Album We The People über Century Media raus. Ein Album auf das ich mich gefreut habe, denn hier erwarte ich viel.
Und  King Of The Ring steigt auch voll Heavy ein, die Riffs, der Wechsel in den Vokals, Treffer.  Höchstleistung an den Saiten und einer richtig geilen Melodik so knallt der Titeltrack We The People einfach nur rein. Mit Schmackes und richtig Druck greift The Killer Inside an und das Gitarrensolo nimmt mich richtig gefangen.
An dieser Stelle wird gebremst und mit Bleeding Hands eine warme Rock-Nummer eingebracht. Chasing Dragons, tief tonige Vokals, nur begleitet von der Gitarre, bevor die Drums stellenweise mit ordentlich Wums eingreifen. Til The Head Explodes, dreh ich erst mal was lauter und der Track ist mit seiner Wucht eine wirkliche Detonation. Dem schließt sich ein wahres Monster an, What You're Made Of. Raise`m Up ist mir zu gebügelt.
Das hohe Tempo von Ignorance & Greed geht schon in den Thrash Metal, eine richtig bissige, vom Bass dominierte  Nummer. Nach dem Stück muss erst mal wieder für Ruhe gesorgt werden das gelingt mit Blind Leading Blind und dem Dreck und Blues in den Vokals, das geht richtig tief ins Gehör. In Violent State Of Mind sind Bass und Drums so dominant das es stellenweise etwas drückt. Lords Of Thunder hat ein Orchestrales, sehr dramatisches Einspiel, das ich allerdings etwas zu langfinde, wobei der Rest des Tracks richtig eingängig ist. Das "Idol" Cover Rebel Yell, naja ganz ehrlich, das hätte auch weg bleiben können

Fazit: Ein geiles Album, das richtig rein knallt.


 

Profile picture for user anke

Geschrieben von anke am 31.05.2017

anke ist seit über 30 Jahren grenzenlos der Musik verfallen, immer auf der Suche nach was Neuem und gerne live an der Front. Seit Anfang 2014 teilt sie Ihre Eindrücke hier, durch CD und Event Reviews, versorgt den Eventkalender und gibt News an die Leser weiter. Ihre Reviews fallen meistens positiv aus weil:- Sie die Leser auf gute Musik aufmerksam machen will - Sie negative Kritik lieber direkt an eine Band gibt, als sie öffentlich zu zerreißen.