V.E.R.S.U.S - Nur Vom Feinsten

V.E.R.S.U.S- Nur Vom Feinsten
V.E.R.S.U.S -Nur Vom Feinsten

Artist:

V.E.R.S.U.S

Album:

Nur Vom Feinsten

Musiklabel:

Boersma - Records

Veröffentlicht:

Juni 2018

Bewertung:

Tracklist:

1. Lasset uns tun

2. Revolution

3. Kann, Will, Werde

4. Veni Vidi Coitus

5. Stürmische Gezeiten

6. So müssen Freunde sein

7. Jetzt ist unsere Zeit

8. Zurück ins Glück

9. Gut Sach

10. El sol naciente en la oscuridad

11. Lieber frei

Ich kann – ich will – ich werde! Genau dafür stehen V.E.R.S.U.S aus Frankfurt/Main. 
Wer ist V.E.R.S.U.S? Es sind Nils/Gesang/Gitarre, Eddie/Bass, Konrad/Drums und Sepp Gitarre/Gesang, zusammen eine Deutschrockband, die mehr als leere Floskeln drauf hat, damit Anfang des Jahres bei Borsma-Records gelandet ist und auch uns überzeugen konnten das Album mal genauer zu hören.
Nur Vom Feinsten heißt der Silberling, der am 8.06.2018 sein Release hat.
Ein Gitarreneinspiel von gut einer Minute führt in Lass uns Tun. In dem Track erklärt sich die Band dazu bereit bei Null anzufangen und einen langen steinigen Weg zu gehen, der einer Newcomer-Band bevorsteht. Na, der Anfang ist gemacht.
Revolution ist als Video bekannt und ist weiter unten zu finden.
Kann, Will, Werde, das Motto der Band geht mit treibenden Drums los, eröffnet mit einen Deutschrock „Ohohoh… Ich kann, ich will, ich werde… nicht kampflos untergehen…“ Instrumental, wie gesanglich eine Kampfansage die ankommt.
„Veni Vidi Coitus, er ist zu allem bereit, ich seh‘s schon vor den Augen, der Torpedo zum Schuss bereit…“ eingängig, melodisch, nach vorn – ein Stück das Live bestimmt landet.
Dumpf, Bass-Dominant, poltert Stürmische Gezeiten los und mich überzeugt der Ausdrucksstarke tiefe Gesang von Nils in den Strophen.
„Meine Mannschaft, mein Verein, Brüder. So müssen Freunde sein…“ Eine Ansage an alle Freunde, schlicht und einfach nach vorn.
Das bisher ruhigste Stück „ Jetzt ist unsere Zeit, macht euch heut Nacht für uns bereit. Wir für euch und ihr mit uns, gegen den Rest für die Ewigkeit…“
Zurück ins Glück, zieht direkt mit allen Instrumenten wieder ab voran. Ja und das ist auch die Aussage im Stück „ …Zurück ins Glück, zurück zum Hinter mir. Ich erinner mich gern daran wie‘s einmal war, wie‘s werden kann…“
Eine richtig gute Laune Nummer, die ins Ohr geht und bleibt ist „Gut Sach“
El sol naciente en la oscuridad (Die Sonne geht in der Dunkelheit auf) Ein reines Instrumental-Stück, das irgendwie unter die Haut geht.
Zum Abschluss werden die Drums noch mal richtig geprügelt, die Gitarren jagen ab, Gesang biestig, für mich der beste Track - Lieber frei. „Wacht auf! Keine Macht dem Hass! Ab durch die Mitte!...Ja die Welt ist nicht schwarz, die Welt ist nicht weiß…“

Fazit: Instrumental haben die Jungs was drauf, gesanglich kann an der einen oder anderen Stelle noch ein klein wenig geschraubt werden, vielleicht reicht es da schon in der Abmischung, die sonst aber gelungen ist. Texte mit Aussage, gut verständlich, laden oft zum mitsingen ein. Ein gelungenes Debüt auf dem sich aufbauen lässt.


 

Profile picture for user anke

Geschrieben von anke am 18.05.2018

anke ist seit über 30 Jahren grenzenlos der Musik verfallen, immer auf der Suche nach was Neuem und gerne live an der Front. Seit Anfang 2014 teilt sie Ihre Eindrücke hier, durch CD und Event Reviews, versorgt den Eventkalender und gibt News an die Leser weiter. Ihre Reviews fallen meistens positiv aus weil:- Sie die Leser auf gute Musik aufmerksam machen will - Sie negative Kritik lieber direkt an eine Band gibt, als sie öffentlich zu zerreißen.