SpiteFuel - Dreamworld Collapse

SpiteFuel - Dreamworld Collapse, Cover
SpiteFuel - Dreamworld Collapse, Cover

Artist:

SpiteFuel

Album:

Dreamworld Collapse

Musiklabel:

MDD Records

Veröffentlicht:

April 2018

Bewertung:

Tracklist:

1. Prologue 8389 A.d

2. Brick By Brick

3. The Secret

4. Ouverture Inside The Sphere

5. Dreamworld Collapse Pt. I

6. Interlude The Funeral Of Youth

7. Dreamworld Collapse Pt. II.

8. Iconic Failure

9. Under Fire

10. Brilliant White Lies

11. Grave New World

12. Epilogue 8427 A.d

Am 27.April ist es endlich soweit, SpiteFuel legen euch ihr zweites Album  Dreamworld Collapse vor. Wir haben  den Silberling bereits eine Weile vorliegen und ich nehme es vorweg, ich kann schon nicht mehr zählen wie oft er bei mir gelaufen ist.

Prologue 8389 A.d, mein erster Gedanke, ist die Datei beschädigt? Und dann wird man mystisch in die Geschichte eingeweiht, denn Dreamworld Collaps erzählt eine SciFi-Story, aus der Feder des Sängers Stefan Zörner, in der geht es um Freiheit, Mut und Rebellion vor dem Hintergrund einer dystopischen Zukunftsvision.

Mit Brick By Brick startet es dann auch richtig durch die Drums treiben und die Gitarren werden fantastisch ausgereizt, dazu packende Vokals - top. The Secret setzt, etwas melodischer, sofort nach.

Mystisch wird es mit Pianoklängen und technischen Einlagen in  Ouverture Inside The Sphere, das sich dann mit Streichern weiter aufbaut und in Dreamworld Collapse Pt. I führt, die fließenden Übergänge, der Aufbau… Klasse.

Mit dem Instrumentalstück Interlude The Funeral Of Youth, zurücklehnen und einfach abheben und in Dreamworld Collapse Pt. II, das sich entlang dem Bass zu einer fetten Rocknummer aufbaut, landen.

Iconic Failure nimmt die Metal-Power der ersten beiden Tracks wieder auf und setzt sich auch glanzvoll mit Under Fire fort – Ja das ist SpiteFuel wie ich sie kenne und liebe.
Ein geiles Stück ist auch das fast 11 Minütige Brilliant White Lies, das ich hier gar nicht umschreiben will, weil man es einfach gehört haben MUSS…  Über Grave New World klingt das Werk dann mit dem Epilogue 8427 A.d aus.

Mein Fazit: Wer sich das nicht gönnt hat selber Schuld

Brick By Brick

 

Profile picture for user anke

Geschrieben von anke am 24.04.2018

anke ist seit über 30 Jahren grenzenlos der Musik verfallen, immer auf der Suche nach was Neuem und gerne live an der Front. Seit Anfang 2014 teilt sie Ihre Eindrücke hier, durch CD und Event Reviews, versorgt den Eventkalender und gibt News an die Leser weiter. Ihre Reviews fallen meistens positiv aus weil:- Sie die Leser auf gute Musik aufmerksam machen will - Sie negative Kritik lieber direkt an eine Band gibt, als sie öffentlich zu zerreißen.