Booze & Glory - Chapter IV

Booze & Glory - Chapter IV Cover

Artist:

Booze & Glory

Album:

Chapter IV

Musiklabel:

Burning Heart Records

Veröffentlicht:

März 2017

Bewertung:

Tracklist:

1. Days

2. Months & Years

3. No Rules

4. The Time Is Now

5. Life’s A Gamble

6. Simple

7. Back On Track

8. Fool’s Paradise

9. Violence And Fear

10. Last Journey

11. For The Better Times

12. Start Believing

 Es ist das fünfte Album der Londoner Streetpunks Booze & Glory, allerdings das Erste welches sie unter Vertrag mit dem Schwedischen Lable Burning Heart Records rausbringen.

 

Days, Months & Years startet mit Pianospiel und Trecksack wie eine Hausmusik und startet dann mit sauberen melodischen Gute Laune Punk durch No Rules geht gleich in die vollen, die Melodie sitzt, der Rhythmus lässt das Bein wippen und man hat einfach gar kein Bock mehr ein Review zu schreiben :D 
Drums und Bass legen in The Time Is Now einen straffen Rhythmus vor und das Gute Laune Gefühl bleibt. Live Is A Gamble und genau das bringt der Song auch rüber. Der Bass und klarer Gesang mit Aussage sind die Grundlage für Simple Gerader Punk zum mitgröhlen Back On Track  Was jetzt an dem Stück das Besondere ist; ich kann es nicht sagen, aber Fool`s Paradise packt mich und lässt mich nicht mehr los. Der Gesang, das Instrumental, die Melodie - es ist einfach die Faust aufs Auge. In Typischer Streetpunkmanier werden auch die Tracks Violence And Fear, Last JourneyFor The Better Times und Start Believing raus geprügelt.
Fazit: Ein Album das einfach nur ins Ohr geht, der Backgroundgesang in den Stücken lädt geradezu ein mitzusingen, die Melodien bleiben hängen und Live kann ich mir dazu nur eine fette Party vorstellen. Wer also Punk mag und Gute Laune sucht, ist hier absolut richtig.
 

Profile picture for user anke

Geschrieben von anke am 03.02.2017

anke ist seit über 30 Jahren grenzenlos der Musik verfallen, immer auf der Suche nach was Neuem und gerne live an der Front. Seit Anfang 2014 teilt sie Ihre Eindrücke hier, durch CD und Event Reviews, versorgt den Eventkalender und gibt News an die Leser weiter. Ihre Reviews fallen meistens positiv aus weil:- Sie die Leser auf gute Musik aufmerksam machen will - Sie negative Kritik lieber direkt an eine Band gibt, als sie öffentlich zu zerreißen.