Bloody Hammers - The Horrific Case Of Bloody Hammers

Bloody Hammers - The Horrific Case Of Bloody Hammers; Cover

Artist:

Bloody Hammers

Album:

The Horrific Case Of Bloody Hammers

Musiklabel:

Napalm Records

Veröffentlicht:

Juli 2017

Bewertung:

Tracklist:

1. Gates Of Hell

2. Blood

3. The Beyond

4. Vultures Circle Overland

5. All The Colors Of The Dark

6. The Bloodsucker Leads The Dance

Die Amerikanische Gothik Rock Band Bloody Hammers bringt am 14.7.2017 ihre 6 Song EP The Horrific Case Of Bloody Hammers über Napalm Records raus. Das Werk ist limitiert auf 300 Exemplare.
Als ich das Album in den Player schiebe bin ich überrascht, der Opener Gates Of Hell klingt wenig okkult, gibt ordentlich Gas und ist eher dem Thrash Metal zu zuordneten und die spät einsetzenden Orgelklänge spielen eher eine Nebenrolle, klasse gemacht.
In Bloody zeigt die Band aber wieder ganz klar wo sie hingehört, die Drums rhymisch dumpf, der Gesang trübe gezogen, die sparsam eingesetzten Gitarren hypnotisch und doch sitz Druck hinter der Nummer. Dieser Druck geht in The Beyond verloren und der Gesang wird schwer und träge, die Melodik lullt einen richtig ein.
Vultures Circle Overland, hat wieder mehr Tempo in den wird Strophen ist der tragische Gesang nur dezent vom Rhythmus der Drums und dem dezenten Bass begleitet, die Gitarren setzen treibend im Refrain ein. All The Colors Of The Dark zieht so richtig in die Düsternis, gesanglich top. In The Bloodsucker Leads The Dance kommen bekommt dann noch die Orgeln richtig zum Einsatz und der dunkelste Punkt des Werks ist erreicht.
Fazit: Die EP kurz und voll von Emotion, ein Werk das überzeugt.

 

Profile picture for user anke

Geschrieben von anke am 14.07.2017

anke ist seit über 30 Jahren grenzenlos der Musik verfallen, immer auf der Suche nach was Neuem und gerne live an der Front. Seit Anfang 2014 teilt sie Ihre Eindrücke hier, durch CD und Event Reviews, versorgt den Eventkalender und gibt News an die Leser weiter. Ihre Reviews fallen meistens positiv aus weil:- Sie die Leser auf gute Musik aufmerksam machen will - Sie negative Kritik lieber direkt an eine Band gibt, als sie öffentlich zu zerreißen.