Böhse Onkelz - Memento

Böhse Onkelz - Memento Front Cover

Artist:

Böhse Onkelz

Album:

Memento

Musiklabel:

Matapaloz

Veröffentlicht:

Oktober 2016

Bewertung:

Tracklist:

1. Gott hat ein Problem

2. Markt und Moral

3. Jeder kriegt was er verdient 

4. Machs dir Selbst

5. Irgendwas für nichts

6. Wo auch immer wir stehen

7. Es ist sinnlos, mit sich selbst zu spaßen

8. Der Junge mit dem Schwefelholz

9. Nach allen Regeln der Sucht

10. Auf die Freundschaft

11. 52 Wochen

12. Memento 

Böhse Onkelz sind:

Kevin Russell – Gesang
Stephan Weidner – Bass, Gesang
Matt Gonzo Roehr – Gitarre
Peter Pe Schorowsky – Schlagzeug


Als ich vor ca. 4 Jahren mit Webradio anfing, hätte ich niemals gedacht, das es dazu kommt, dass ich die Review zu einer neuen Onkelz-Platte schreiben würde. 12 Jahren nach „Adios“ habe ich nun Memento in der Hand. Ein geiles Gefühl ist das einfach. Und nun stell ich sie euch einfach mal vor.


Gott hat ein Problem , ein treibender ,vor Pathos triefender typischer BO-Album-Opener. Ja Gott hat wirklich ein Problem, weil der Song direkt ins Ohr wandert. Und

"Wir leben, wir leben".....

Ja sie leben wirklich und wahrhaftig. 

 

Frei ist ein Kracher, der einem mal knallhart vor die Stirn kloppt das die fetten Jahre vorbei sind. Bombe. 

Markt und Moral ist die gnadenlose Abrechnung mit dem Finanzsystem und dem Vater Staat, Weidner typische Lyrics, Kevins brachialer Gesang, der Song bricht einfach alles weg.

"Die Wahrheit ist wie Koks mein Junge, eine Droge auf dem Markt, der Dealer ist der Staat"

Besser kann man es nicht ausdrücken. Und einen Tag vor VÖ bzw. wenige Std. eher, gab es noch eine Guerilla Aktion in Frankfurt. Es wurden das BO Logo, nen Totenkopf und „Markt und Moral“ an die EZB in Frankfurt projiziert. Einfach geil

Jeder kriegt was er verdient ist ein Einlauf für alle Kritiker und Neidhammel.

"Aber wisst ihr wie breit der Arsch ist, an dem ihr uns vorbei geht."

Onkelz wie man sie hasst und liebt. Herrlich.

Mach´s dir Selbst ist ein Ohrwurm, der einen dazu aufmuntert, mit sich selbst ins reine zu kommen.

"Wenns dir nicht passt, schmeiß dich raus"

. Ein richtiger Aufmunterer, dazu noch richtig geil gesungen. 

Irgendwas für nichts ist eine Abrechnung mit den ganzen Schmarotzern, die meinen alles umsonst zu kriegen.  Wo sie recht haben, haben sie recht.

Wo auch immer wir stehen ist ein Song von Gonzo. Eine epische Ballade, über die Geschichte , und die Zukunft der Onkelz. Traumhaft, vor allem Gonzos Solo in dem Song. 

Es ist sinnlos, mit sich selbst zu spaßen ist ein Seitenhieb auf Kevins Geschichte, wenn es aus Russells Mund ist mehr als glaubwürdig, weil er hat mehr als nur mit sich selbst gespaßt. Musikalisch einfach Top. 

Der Junge mit dem Schwefelholz ist eine fast 8-minütige, mystische, Blues angehauchte, faszinierende Nummer. Die Geschichte hinter dem Song, handelt nach einer wahren Begebenheit. Und es ist ein Schlag in die Fresse für die Kirche, und ihre ach so tollen Anhängsel. Sehr harter Stoff.

Nach allen Regeln der Sucht ist eine knüppelharte Selbstreflektion von Kevin, der Unfall, die Drogeneskapaden, seine Strafe. Ein Reuebekenntnis, und ein Blick nach vorn. Geil und schonungslos. 

Auf die Freundschaft ist ein Partysong, der sich in die Reihe von Krachern wie Auf gute Freunde einreiht. Er hat zwar nicht die Klasse des Evergreens, aber ist trotzdem stark. 

52 Wochen ist ein Jahresabschluss Song, der auf jede Silvesterparty passt, eine Abrechnung mit dem Jahr.

"Du Arschloch, du kannst mich mal"

ja, 2016 kann mich wirklich mal. 

Mit Memento stellen die Herrn aus dem Herzen von Europa mal eindeutig klar, wer die Nr.1 in der Szene ist. 12 lange verdammte Jahre mussten wir darauf warten und meine Erwartungen wurden voll und ganz erfüllt. Ohrwürmer, Kevin's mal harter, mal melancholischer Gesang, harte unmenschliche Lyrics vom Weidner, Gonzo's Gitarrenspiel in einer Symbiose mit Pe´s Schlagzeug. Wie hab ich das vermisst. Frankfurts ganzer Stolz ist wieder da. Gott sei Dank! 

Punkte gibt's es heute keine, weil es einfach keine Punkte in der Skala gibt, welche dieses Meisterwerk bewerten könnten. 

Euer MoD

Geschrieben von Gast (nicht überprüft) am 30.10.2016