Elbrebellen in Bottrop, Otto und Anke an der Front

Artists:

Elbrebellen ,Helden schwarzer Tage

Veranstaltungsort:

Altes Kino Bottrop

Bottrop, Altes Kino – die letzte Station der Elbrebellen Tour. Mitgebracht haben sie Mental Hospital aus Jena und lokal waren dabei; die  Helden Schwarzer Tage, zum ersten Mal mit dem neuen Sänger Jimmy, sowie  Iniucundi  und Schockromantik.

 

So wie ihr es von uns kennt hatten wir wieder Mal Probleme mit dem pünktlichen Start. Nachdem wir auch noch irgendwie vom Navi in eine Sackgasse hinter der Location geführt wurden, dann mitten auf dem Kirchplatz von Bottrop gelandet sind, bevor wir letztlich einen Parkplatz gefunden haben, waren wir doch noch so pünktlich, das wir nichts verpasst haben.

Schockromantik standen gerade auf der Bühne und es machte  den Eindruck als wären die Jungs auch irgendwie nicht besser gewesen als wir. Der Basser stand in Jogginghose da, der Drummer hat es nur bis zur Unterwäsche geschafft und dem Gitarrist stand sein Morgenmantel ganz gut. Musikalisch kannte ich die Band nicht, aber irgendwie brachten sie Fun rüber und der Song Pimmelpiraten ist mir irgendwie im Ohr hängen geblieben.

Iniucundi haben ihre Fans mitgebracht, es wurde voll vor der Bühne. Dass die Band Pfeffer im Arsch hat und Fun an erster Stelle steht, haben wir hier bei Rock Feuer bereits im Interview festgestellt. Jetzt können wir das nur bestätigen – Sie dreht sich, Mein Held, man kennt die Songs, es wird mitgegröhlt und bei MS Niveau waren die Fans alle in Bewegung.

Richtig neugierig war ich auf Mental Hospital, ich kannte bis dahin nur den Song Mit Flammen in den Augen den dafür aber von vorn bis hinten auswendig. Die Neugier hat sich gelohnt, Zum Siegen verdammt, Kinder Dieser Band… es wurde vom ersten bis zum letzten Song geil abgeliefert und ich bin Mega gespannt aufs neue Album. Ich hoffe dass wir es zur Review bekommen und mit in die Playlisten nehmen können. Natürlich kam mein Song am Ende, und ja – ich hab laut mitgesungen wink Die Band hat uns richtig Fun gebracht und ich werde sie bestimmt nicht mehr aus den Augen lassen, Respekt.

Dann war es soweit die Elbrebellen enterten die Bühne. Ich habe mich richtig darauf gefreut, da ich die Jungs schon mal in einem Gespräch kennenlernen durfte und sie seit ihrer Gründung im Auge habe. Das Album Feind der Wahrheit ist ein echt gelungenes Werk und es wurde einfach Zeit zu hören wie es live kommt. Los ging es direkt mit  Feind der Wahrheit gefolgt von  Bist du bereit - Wow, geiler Start. Weiter mit einem Moin, Moin das sind wir, die Jungs vom Elbestrand… Die Gitarren ziehen durch  Alter Freund, Von Blut und Wasser, Asche unserer Zeit geil was da rüber kommt und dann für mich DER Song Whiskey oder Worte Otto und ich sind voll überzeugt. Nur ob es in Bottrop einen Fluss gibt??? Gute Frage, an welchem die Elbrebellen Zu Hause sind sagt der Name. Dann ab in den Partymodus Live Fast, Die Young orale Schnaps Injektion zu Trinkfeste JungsDie Nacht ist Jung Leute glaubt mir, die Jungs muss man Live sehen, sowas bekommt man nicht von CD oder Youtube.

Ja und wer regelmäßig hier mit liest, der weiß was die Helden Schwarzer Tage für Otto und mich sind. Kürzlich haben wir ja schon bei der Probe vorbei geschaut und waren begeistert. Jetzt war es soweit das erste Konzi mit Jimmy am Mik. Soviel vorweg, ich hab mir keine Notizen mehr gemacht und mir das Setup später gemopst. Los ging es mit Wenn Hass brennt, Ich seh kein Licht, Abseits der Spur die Jungs waren so heiß auf den Gig, man konnte es richtig fühlen, sehen und hören. Zu  Kranker Geist wurde der Vorlaut(e) Ali mit ans Mik geholt, es ist „sein Song“ gewesen als er der Band ausgeholfen hat. Mit dir zu sein einer meiner Favoriten Wie weit, Freunde… Bei Vergangenheit die Feststellung: „Mein Deo hat heute aufgegeben“ blush und nach Sanduhr war auch meine Stimme hart angeschlagen. Bleibt uns nur noch zu sagen „Jimmy, du bist am Mik ne echt geile Sau“ und der Band „Ihr habt mit der Auswahl des Sängers alles richtig gemacht“

Fazit: Wer den Abend versäumt hat, der tut mir leid, es war einfach der Hammer. Also bleibt nur noch dem Ali für den sauberen Sound zu danken und dem Alten Kino: „Man fühlt sich bei euch wohl, aber der Getränkepreis könnte etwas nach unten korrigiert werden“

 

Profile picture for user anke

Geschrieben von anke am 18.03.2017

anke ist seit über 30 Jahren grenzenlos der Musik verfallen, immer auf der Suche nach was Neuem und gerne live an der Front. Seit Anfang 2014 teilt sie Ihre Eindrücke hier, durch CD und Event Reviews, versorgt den Eventkalender und gibt News an die Leser weiter. Ihre Reviews fallen meistens positiv aus weil:- Sie die Leser auf gute Musik aufmerksam machen will - Sie negative Kritik lieber direkt an eine Band gibt, als sie öffentlich zu zerreißen.