Broilers, Lanxess Arena Köln, 25.03.2017

Artist:

Broilers

Veranstaltungsort:

Lanxess Arena Köln

Broilers sind :
 
Sammy Amara : Gesang, Gitarre
Ines Maybaum : Bass
Ronald "Ron" Hübner : Gitarre
Andreas "Andy" Brügge: Schlagzeug 
Christian "Chris" Kubczak: Keyboard

Am Samstag waren das Pogoluder,der Stan und ich zu Gast in der Lanxess Arena in Köln, um uns die Broilers aus der Nachbarstadt anzugucken.

Nachdem wir ein paar Bierchen vorher getrunken haben, kamen wir ganz gemütlich um kurz nach 20.00 Uhr in der Arena an. Das ist der Vorteil, wenn man in der Stadt wohnt, man kann einfach ganz gechillt mit der S-Bahn  zum „Henkelmännchen“ fahren, sie liegt ja direkt am Bhf. Köln-Deutz.

Die Vorband Tiger Army spielte schon eine Mischung aus Punk und Rock'n'roll. Besonderes Merkmal war das der Bassist einen Kontrabass benutzte, traf jetzt zwar nicht gerade meinen Geschmack, aber gut, sind ja bekannter weise verschieden. 

Nach einer kurzen Umbauphase legten um kurz nach 21Uhr die 5 endlich mit Zurück zum Beton los, gefolgt vom Broilers Klassiker Tanzt du noch einmal mit mir, dem neuen Song Bitteres Manifest und Paul der Hooligan. Es machte sich direkt eine friedliche schöne Partystimmung breit. Die Band weiß voll und ganz zu überzeugen, und Sammy Amara ist eine richtige Rampensau. Auch Ines und co fallen direkt durch eine massive Bühnenpräsenz auf. Song für Song knallten sie raus und die Arena wurde immer mehr zum Tollhaus. Ein Meer vom Circle Pits, Pogo Wahnsinn, feiernden glücklichen Menschen. Es war einfach genial. Dazu eine Band die eine Klasse Mischung aus alten Songs wie Harter Weg, In 80 Tagen um die Welt, Die letzten an der Bar und neuen Krachern wie Keine Hymnen heute, Ist da jemand oder auch Ihr da oben fand. Es war eine perfekte Mischung.

Sammy Amara machte auch klar, dass er die Städtefeindschaft zwischen Köln und Düsseldorf Schwachsinn findet, und er sich als Rheinländer sieht. Man merkte aber doch so leicht, dass sich Kölner und Düsseldorfer nicht ganz grün sind, ok die Köln Arena ist auch die Heimstätte der Kölner Haie, und die sich mit der Deg alles andere als grün.wink

Und als Zeichen das er Rheinländer ist, trank er demonstrativ ein Kölsch und ein Alt auf der Bühne. Starke Aktion Sammy. Er erzählte auch  einfach keinen Blödsinn, (bin da ja anderes gewohnt), alles hatte Hand und Fuß und die Spiellaune der Band war unglaublich.
Mit dem Zugaben-Teil ging dieser wunderbare Abend zu Ende. Meine Sache, Ruby, light and dark und Blume beendeten nach fast 2,5 Std das Konzert. Wir drei waren alle durch die Bank Weg begeistert. 

Die Broilers haben seit Samstag definitiv einen Fan mehr, und eines haben wir uns auch gesagt. Wir kommen gerne wieder. Es war einfach geil. 

Euer MoD 

Geschrieben von Gast (nicht überprüft) am 27.03.2017