Axegressor - Bannerless

Axegressor - Bannerless, Cover
Axegressor - Bannerless, Cover

Artist:

Axegressor

Album:

Bannerless

Musiklabel:

Brutal Records

Veröffentlicht:

April 2018

Bewertung:

Tracklist:

1. In Safe Space No One Can Hear Your Scream

2. Ever-Bending Spine

3. Bridges To Cross And Burn

4. Terminal Ignition

5. Igno-Rant

6. Human Travesty

7. The Lethality Of Mediocrity

8. Barren Bloodline Worship

9. Truth Prostitute

10. Peace At Last (Armageddon)

11. Dont Be An Asshole

Bannerless das vierte Full-Length-Album von Axegressor, Release am 13.4.2018 über Brutal Records.

Was die Finnen hier abliefern ist der Inbegriff für richtig packenden Old School Thrash Metal.

Der Opener In Safe Space No One Can Hear Your Scream (hängt als Video an)  brettert direkt rein und ist eine wahre Einladung zum Mosh-Pit, den man auch mit Ever-Bending Spine (Viseo hängt ebenfalls an) nicht wieder abbrechen lässt. Etwas drängender und Dominater überzeugt auch Bridges To Cross And Burn.

Bei Terminal Ignition fehlt irgendwie das Gewisse etwas. Mit Igno-Rant wird dann wieder aufgebaut. Human Travesty der akkustisch ansetzt und sich dann an einer dominanten Bass-Line entlang ,mit einer Fantastischen  Gitarrenarbeit zu einem Giganten ausbaut, ist mein absoluter Favorit.

Der nächste Track der dann meine Aufmerksamkeit auf sich zieht ist Truth Prostitute der  mit seiner Power wieder eine richtiger Mosh- Garant ist und das Schlusslicht Dont Be An Asshole ist eine Nummer die noch eine Weile im Ohr bleibt.

In Safe Space No One Can Hear Your Scream

Ever-Bending Spine

Peace At Last (Armageddon)

Profile picture for user anke

Geschrieben von anke am 11.04.2018

anke ist seit über 30 Jahren grenzenlos der Musik verfallen, immer auf der Suche nach was Neuem und gerne live an der Front. Seit Anfang 2014 teilt sie Ihre Eindrücke hier, durch CD und Event Reviews, versorgt den Eventkalender und gibt News an die Leser weiter. Ihre Reviews fallen meistens positiv aus weil:- Sie die Leser auf gute Musik aufmerksam machen will - Sie negative Kritik lieber direkt an eine Band gibt, als sie öffentlich zu zerreißen.